Bewertungsschema

Für die Körung bzw. Bewertung von Ziegenböcken und Ziegen müssen Mindestleistungen erbracht werden.
Grundsätzlich werden nur Tiere zur Bewertung vorgeführt, welche die Mindestanforderungen erfüllen.

Die Kör- bzw. Bewertungskommission bewertet die vorgeführten Tiere nach folgendem österreichweiten, einheitlichen
Bewertungsschema.

Notenskala
9 ausgezeichnet
8 sehr gut
7 gut
6 befriedigend
5 durchschnittlich
4 ausreichend
3 mangelhaft
2 schlecht
1 sehr schlecht

Die Beurteilung erfolgt nach einer Notenskala von 1 bis 9, wobei die Note 9 das höchste darstellt.

Dabei ist das Alter des Tieres wie folgt zu berücksichtigen:

  • Böcke ab 2 Jahren / Ziegen ab der 2. Abkitzung: Höchstnote 9
  • Erstmelkziegen / Jungböcke von 12 bis 23 Monaten: Höchstnote 8
  • Jungböcke von 5 bis 11 Monaten: Höchstnote 7

Bewertungskriterien

Der Rahmen

rahmenFrohwüchsiges Tier mit einem langen Körper.
Eine gute Widerristhöhe, entsprechende breiter Brust mit enormer Flankentiefe.
Eine gewölbte Rippe mit entsprechendem Baumraum.

MÄNGEL:
Starke Abweichung bezüglich Wuchs, Gewicht, ungenügende Tiefen- und Breitenentwicklung.

Die Form

formGesamteindruck des Tieres, edler Ausdruck und ausgesprochene Geschlechtsmerkmale, Haut, Haarkleid und Zeichnung nach Rassenstandard.
Korrekte Oberlinie, gut verbundene Körperteile, langes breites und nicht zu stark abfallendes Becken.

MÄNGEL:
Zeichnung welcher nicht dem Rassenstandard entspricht. Der Kopf unedel, schwer, Ramskopf (außer Anglo-Nubier-Ziege und Burenziege), Körperteile schlecht miteinander verbunden, Becken kurz, zu spitz und stark abgezogen.

Das Fundament

Parallel gestellte Vorder- und Hinterbeine, Vorderhand nicht ausdrehend - vorwiegend bei Böcken - Klauen hart und geschlossen.
Gelenke trocken, Fesseln kräftig nicht zu hoch, mäßig gewinkelter Hinterfuß. Lebhafter Gang und Bewegung.

MÄNGEL:
Stuhlbeinig, säbelbeinig, Fesseln weich und durchtrittig, gespreizte Klauen, trabender unkorrekter Gang. Vorderhand zu eng, kuhhässig.

Das Euter

Das Euter soll drüsig und gleichmäßig entwickelt, breit aufgehängt, gut ausgebildetes mit der Bauchwand verbundenes Voreuter und Nacheuter, nicht zu hoch gespalten, gutes Zentralband.
Die Striche müssen gut abgesetzt, gerade und gut gestellt sein, mittlere Dicke und Länge.
Die Menge der gebildeten Milch hängt nicht nur von der Aktivität des Drüsengewebes ab, sondern von seinen Volumen. Deshalb hat eine Ziege mit einer hohen Milchleistung ein großes Euter. Die Zitzen sind normalerweise 4-6 cm lang und haben einen Durchmesser von 2 cm. Das Euter ist durch das Euterband aufgehängt. Eine breite straffe Aufhängung verhindert ein Hängeeuter.

MÄNGEL:
Stark gespalten, kugelig, schlecht aufgehängt, wenig Voreuter, ungleiche Euterhälften, Fleischeuter. Zitzen zu kurz, zu lang, zu dick, zu fein, schlech gestellt, Zusatzzitzen.

Bewertungskriterien: Milchrassen
weiblich Rahmen Form Fundament Euter (inkl. Zitzen)
männlich Rahmen Form Fundament Bemuskelung
Bewertungskriterien: Fleischrassen
weiblich Typ Rahmen Form Fundament Euter (inkl. Zitzen)
männlich Typ Rahmen Form Fundament Bemuskelung
Bewertungskriterien: Fleischrassen
weiblich Rahmen Form Fundament Bemuskelung
männlich Rahmen Form Fundament Bemuskelung

 Bewertungsklassen

Bewertungsklassen Böcke
Ia mindestens 2x Note 7 und 2x Note 8 (ab einem Alter von 2 Jahren)
Ib mindestens 2x Note 6 und 2x Note 7 (ab einem Alter von 12-24 Monaten)
IIa mindestens 3x Note 5 und 1x Note 6 je Einzelkriterium
Bewertungsklassen Ziegen
Ia mindestens 2x Note 7 und 2x Note 8 (ab 2. Laktation und erfüllter Leistungsanforderung)
Ib mindestens 2x Note 6 und 2x Note 7 (Höchste Klasse für Erstmelkziegen)
IIa mindestens 3x Note 5 und 1x Note 6 je Einzelkriterium
IIb mindestens 4x Note 4 (Mindestbwertung für die Herdebuchaufnahme)

Anforderungen an Bockmütter

Laktation Milch [kg] Fett und Eiweiß [kg]
1. Laktation 500 30
Durchschnitt 1. + 2. Laktation 550 33
Durchschnitt 3. + mehr Laktationen 600 35
Weitere Artikel in Kategorie Zuchtwerte
Körung