Zufriedener Verlauf der 61. Zuchtziegenversteigerung in Rotholz!

Am Samstag, dem 11. August.2018 wurde in Rotholz zum 61. mal eine Zuchtziegenversteigerung abgehalten.

Dabei wurden so viele Tiere wie noch nie zu einer Absatzveranstaltung angemeldet.
Da es in letzter Zeit im Zuchtziegenexport aufgrund von hohen Veterinäranforderungen relativ schwierig geworden ist Tiere in Drittländer zu exportieren, erwies sich der Versteigerungsablauf zaghafter als in den vergangenen Jahren.
Trotzdem konnten im Vergleich zum Vorjahr gleich viele Tiere abgesetzt werden, wenn gleich festgehalten werden musste, dass der Durchschnittspreis gegenüber dem Vorjahr bei allen 180 verkauften Tieren um € 35,00 retour gegangen ist.
25% der angebotenen Tiere wurden wegen keinem oder zu geringen Angebot vom Züchter wieder mit nach Hause genommen. Die Qualität der aufgetriebenen Tiere war bei den weiblichen Tieren zufriedenstellend. Die Qualität der Gämsfarbigen Gebirgsziegenböcke konnte gegenüber den vergangenen Jahren in der Qualität und im Preis nicht mithalten.
Dort und bei dem Überangebot von Saanenziegen war auch der Preisrückgang am stärksten zu verspüren.
Als teuerstes Tier der Versteigerung wechselte der 20-monatige Zuchtbock Ander um € 2500,00 von Florian Knapp aus Weerberg, zum Zuchtbetrieb Kirchebner aus Oberperfuss.
Das teuerste weibliche Tier war die 2-jährige Ziege Oksana von Marita Kuen aus Längenfeld, die um € 860,00 zum Zuchtbetrieb von Hannes Klausner aus Strass wechselte.

Die nächste Zuchtziegenversteigerung findet am Samstag, dem 6. April 2019 in Rotholz statt.

 

Teuerste-Tiere

Weitere Termine:
Sa. 29. 09. 2018    Kitzausstellung Kundl
Sa. 27. 10. 2018    Gebirgsziegenausstellung in Längenfeld

Weitere Artikel in Kategorie Neuigkeiten
61. Zuchtziegenversteigerung Rundschreiben Herbst 2018