Neue Preisrichter beim Tiroler Ziegenzuchtverband

Am Freitag, dem 1. März 2019 veranstaltete der Tiroler Ziegenzuchtverband in Rotholz
eine landesweite Preisrichterschulung für alle Milch- und Gebirgsziegenrassen.

Insgesamt konnten 36 interessierte TeilnehmerInnen vom Landesobmann ÖR Josef Mühlbacher und GF Johann Jaufenthaler begrüßt werden. Das sehr rege Interesse bei dieser Veranstaltung hat gezeigt, dass sich die Ziegenzucht in den letzten Jahren auf dem richtigen Weg befindet.
Im Anschluss an die Begrüßung wurde der theoretische Teil von Alt-Obmann-Stv. Manfred Senftlechner, Geschäftsführer Johann Jaufenthaler und Verbandsmitarbeiter Alexander Siess vorgetragen.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Züchteraustausch im Gasthof Esterhammer, wurde mit dem praktischen Teil in den Nachmittag gestartet. Um jedem Preisrichteranwärter die Möglichkeit zu geben, sich selbst unter Beweis stellen zu können, wurden die 36 TeilnehmerInnen in zwei unterschiedliche Gruppen unterteilt.
Die 13 Anwärter der Milchziegenrassen konnten eine Gruppe von Gämsfarbigen Gebirgsziegen in der Versteigerungshalle einreihen und besprechen.
Die 23 Gebirgsziegenanwärter waren im Viehhandelsstall untergebracht und mussten ihr Können und Geschick bei den Rassen Blobe Ziege, Passeirer Ziege, Pfauenziege und Tauernscheckenziege unter Beweis stellen.
Zum Abschluss des Tages mussten die vier besten TeilnehmerInnen der Gebirgsziegenrassen zu einem Ausscheidungswettbewerb antreten, da für die Rassegruppe Gebirgsziegen nur zwei neue Preisrichter vorgesehen sind.
Besonders erfreulich ist dabei, dass erstmals in der Geschichte des Verbandes eine Frau als Preisrichterin tätig sein wird. Insgesamt wurden von den 36 TeilnehmerInnen vier Bewerber für die Tätigkeit des Preisrichtens auserwählt

theorie

Der theoretische Teil im Gasthaus Esterhammer. Erfreulich, daß auch vier Züchterinnen an dieser Veranstaltung teilnahmen.

besprechung-milchziegen

Die Reihung eines Teilnehmers der Milchziegenrasse wurde durch Obmann Mühlbacher abgenommen.

milchziegen

Ein weiterer Teilnehmer bei der Reihung und Besprechung der Gämsfarbigen Gebirgsziegen.

gebirgsziegen

Die zukünftigen Preisrichter der Gebirgsziegen hatten mit den vier vorgestellten Gebirgsziegenrassen sicher keine leichte Aufgabe zu lösen.

besprechung gebirgsziegen

Preisrichter-Anwärterin bei der Besprechung und Auswertung.

finale-gebirgsziegen

Für das Finale bei den Gebirgsziegenrassen konnten sich vier AnwärterInnen qualifizieren.

neuen-preisrichter

Im Bild die neuen Preisrichter Obmann-Stv. Christoph Jaufenthaler, Kathrin Künig (Gebirgsziegen) und Christian Huber (Gebirgsziegen).
Gebietsobmann Herbert Felderer (links), GF Johann Jaufentahler und Verbandsobmann ÖR Josef Mühlbacher.
Nicht im Bild: Dietmar Holzknecht, Preisrichter der Milchziegenrassen.

Weitere Artikel in Kategorie Neuigkeiten
Neue Preisrichter gesucht! Rundschreiben Frühjahr 2019