GGZ-Exporttiere gesucht!

Die Nachfrage nach GGZ-Kitze, die zwischen dem 1. 10. 2019 und Anfang April 2020 geboren sind, ist unverändert gut.

Um die Verladungen entsprechend planen zu können, müssten wir wissen, wieviele weibliche Kitze der einzelnen Betriebe für einen Export im Herbst 2020 in Frage kommen könnten.
Die Verladungen werden auf mehrere Termine aufgeteilt. Die Tiere, die im Herbst verladen werden, müssen sich in einem guten Fütterungszustand befinden, vital sein
und mindestens 30 kg Lebendgewicht aufweisen.
WICHTIG! Es kommen nur enthornte bzw. genetisch hornlose Tiere in Frage.
Heuer bestünde auch erstmals die Möglichkeit, Kitze ab einem Alter von 7 Tagen für den Export anzumelden.
Diese werden dann gesammelt, abgeholt und zu Aufzuchtbetrieben transportiert. Dort werden diese dann bis zum bevorstehenden Export aufgezogen.
Voraussetzung für diese Alternative ist, dass die Kitze vital und gesund sind sowie genügend Tiere für eine Verladung angemeldet werden.
Der Preis pro Kitz ab dem 7. Lebenstag liegt bei € 50,-. Ab einem Lebengewicht von 10 kg staffelt sich der Preis nach dem Lebendgewicht.
Bei Tieren, die erst im Herbst 2020 verladen werden, liegt der Preis je nach Fütterungszustand und Zuchtpapieren zwischen € 200,- und € 250,-.
Wir bitten euch, uns bis spätestens Dienstag, dem 25. Februar 2020 bekannt zu geben, wieviele Tiere für einen Export in Frage kommen würden und
welche Möglichkeit des Exportes gewünscht wird.

Beispiel:
Betrieb XY
2 Kitz für Herbstverladung + 3 Kitze mit ca. 5 kg für Jungtierverladung

Wir bitten um Verständnis, dass es bei der Alternative der Vermarktung von Tieren ab dem 7. Lebenstag zu Lieferwartezeiten kommen kann,
da nur bei genügend angemeldeten Tieren ein Transport organisiert wird.

Verkaufsfähige Tiere mit den gewünschten Angaben bitte unter 05 92 92/1853 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Mit freundlichen Grüßen
Hans und Alexander

Weitere Artikel in Kategorie Neuigkeiten
CAE-Bekämpfung: Kontrolluntersuchung 2020 Parasitenmanagement